Ein paar Worte über Strafrecht.

Für den juristischen Laien ist es nicht immer ganz einfach nachzuvollziehen, was alles Gegenstand der Tätigkeit einer Strafrechtskanzlei ist. Wir haben für Sie daher im Folgenden „Allgemeines zum Strafrecht“, aber eben auch einen groben Überblick über die Fachbereiche und den Ablauf eines strafrechtlichen Mandats aufgelistet. Gerne können Sie sich aber auch bei jeglichen zusätzlichen Fragen direkt an uns wenden.

I. Allgemeines

Es gibt wohl kein Rechtsgebiet, welches für den Mandanten mehr an die Substanz geht als das Strafrecht. Umso wichtiger ist es daher, eine starke und erfahrene anwaltliche Vertretung an der Seite zu haben, die mit Kompetenz und Leidenschaft, gleichzeitig aber taktisch versiert für Ihr Recht eintritt. Knapp 20 Jahre Erfahrung im Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Steuerstrafrecht sprechen diesbezüglich sicherlich eine deutliche Sprache. Dabei übernehmen wir insbesondere Strafverteidigungen im Großraum Frankfurt und Karlsruhe und können dort auch entsprechende Erfahrung und langjährige Tätigkeit vorweisen.

II. Fachbereiche

Wir vertreten und verteidigen Mandanten seit knapp 20 Jahren im Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Steuerstrafrecht. Dabei sind wir insbesondere bei sogenannten „White-Collar“-Delikten wie Betrug, Untreue und Unterschlagung beziehungsweise bei Steuerstrafdelikten außergerichtlich wie gerichtlich tätig. Auch bei Umweltstrafdelikten, Kapitalverbrechen (Mord, Totschlag) sowie klassischen Strafrechtsdelikten wie beispielsweise die Körperverletzung in allen denkbaren Varianten sind Sie bei uns in besten Händen. Schließlich kämpfen wir auch im länderübergreifenden (internationalen) Strafrecht sowie bei Haftprüfungsangelegenheiten oder sonstigen Haftsachen (Halbstrafenregelung etc.) sowie im Revisionsrecht mit Elan und Einsatz für Ihr Recht.

III. Ablauf eines strafrechtlichen Mandats

1. Wahl der richtigen Taktik / der richtigen Strategie

Das A und O einer erfolgreichen Strafverteidigung ist die Wahl der richtigen Taktik / der richtigen Strategie. Es empfiehlt sich daher, sich unverzüglich nach Bekanntwerden etwaiger strafrechtlicher Vorwürfe an einen erfahrenen und kompetenten und im Strafrecht versierten Anwalt zu wenden. Denn ein möglichst frühes Tätigwerden bietet die besten Voraussetzungen dafür, noch entscheidend Einfluss auf den Fortgang des Ermittlungsverfahrens zu nehmen. Nach Beschaffung der notwendigen Hintergrundinformationen durch die Geltendmachung des Akteneinsichtsrechts muss demzufolge eine kluge und vorausschauende Taktik und Strategie ausgearbeitet werden, namentlich für das außergerichtliche Verfahren als auch für bereits einen etwaig bevorstehenden gerichtlichen Prozess.

2. Vorgehen im außergerichtlichen Verfahren

Regelmäßig empfiehlt es sich, der in vielen Fällen doch recht einseitigen Darstellung für eine Strafanzeige eine eigenständige Stellungnahme entgegenzusetzen. Zu bedenken ist darüber hinaus, ob im konkreten Fall nicht sogar eine Gegenanzeige, beispielsweise wegen Verleumdung oder übler Nachrede sinnvoll und erfolgversprechend ist, um sich dadurch aktiv zur Wehr zu setzen. Nach unserem Selbstverständnis endet eine gute außergerichtliche Verteidigung allerdings nicht im reinen Schriftverkehr. In vielen Fällen kann vielmehr der Fortgang des Ermittlungsverfahrens insbesondere auch durch den vom Verteidiger initiierten persönlichen Kontakt zur Staatsanwaltschaft in Form von Vor-Ort-Terminen etc. zugunsten des Beschuldigten beeinflusst werden. Ein solches Vorgehen kann dem erfahrenen und versierten Verteidiger es nämlich nicht nur ermöglichen „dicht am Ermittlungsverfahren“ zu bleiben, sondern auch gezielt Einfluss im Sinne des Angeschuldigten zu nehmen.

3. Gerichtliches Verfahren

Selbstverständlich – auch wenn ein frühzeitiges anwaltliches Tätigwerden stets anzuraten ist – können Sie sich auch dann an uns wenden, wenn bereits Anklage gegen Sie erhoben wurde. Gerade in der dann anstehenden Hauptverhandlung gilt es für den Verteidiger, mit Herz und Verstand, engagiert und klug vorausdenkend zugleich für den Angeklagten einzutreten. Ein guter Verteidiger scheut dabei zu keinem Zeitpunkt den Konflikt mit Gericht und Staatsanwaltschaft, hat aber gleichzeitig auch bei entsprechender Beweislage alle denkbaren Strafzumessungsgesichtspunkte im Blick.

Tätigkeitsfelder

Die Tätigkeit einer Strafrechtskanzlei ist ausgesprochen vielfältig. Im Folgenden finden Sie – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – eine Darstellung zu den wesentlichen unserer Tätigkeitsfelder. Wenn Sie sich dennoch nicht ganz sicher sind, ob Ihr Fall in unseren Tätigkeitsbereich fällt, rufen Sie uns doch einfach an. Wir können Ihnen sicherlich weiterhelfen.

I. Anwaltliche Vertretung in unterschiedlichen Verfahrensstadien

1. Außergerichtliche Vertretung im Ermittlungsverfahren

Ausgangspunkt eines jeden Strafverfahrens ist das sogenannte Ermittlungsverfahren. Häufig wird die Einleitung eines solchen Ermittlungsverfahrens dem Betroffenen dadurch bekannt, dass er Ladung zu einer Vernehmung als Beschuldigter zugestellt bekommt. Nach Möglichkeit sollte an dieser Stelle bereits regelmäßig ein kompetenter und erfahrener Anwalt konsultiert werden, um Sie vor übereilten Schritten zu bewahren. Dies auch dann, wenn die Beschuldigungen völlig zu Unrecht im Raum stehen. Regelmäßig ist es nämlich – bevor man gegebenenfalls sich zu den Vorwürfen äußert – angezeigt, den Ermittlungsbehörden durch das dem mandatierten Strafverteidiger zustehenden Akteneinsichtsrecht „in die Karten zu schauen“. Auf diese Art und Weise kann von Beginn an die in Ihrem Fall richtige Strategie gewählt werden, beginnend mit der Frage, ob eine Aussage überhaupt zu diesem Zeitpunkt gemacht werden soll. Häufig unterschätzen die Betroffenen übrigens die Möglichkeiten, die im Rahmen des Ermittlungsverfahrens dem Strafverteidiger zur Verfügung stehen. Fakt ist aus unserer Erfahrung heraus, dass die Chancen, ein Ermittlungsverfahren zu Ihren Gunsten beeinflussen zu können und somit ein für Sie optimales Ergebnis zu erzielen dann am besten stehen, wenn Sie sich sofort mit Bekanntwerden der Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen Sie an uns wenden. In vielen Fällen kann es übrigens auch ausgesprochen hilfreich sein, frühzeitig als Verteidiger das unmittelbare Gespräch mit dem ermittelnden Staatsanwalt / der ermittelnden Staatsanwältin zu suchen, um den Verfahrensfortgang in Ihrem Sinne unmittelbar beeinflussen zu können. Nähere Informationen zu diesem Vorgehen finden Sie hier.

2. Verhandlung mit Staatsanwaltschaft zur Vermeidung von Strafprozessen

Viele Betroffene, aber auch weiterhin viele Rechtsanwälte/Strafverteidiger unterschätzen immer noch die praktische Bedeutung von persönlich geführten Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft, sei es bei schon laufenden Gerichtsverfahren, sei es insbesondere aber auch im Ermittlungsverfahren. Unser Ehrgeiz und unser Engagement gehen schlichtweg weiter als uns auf das vermeintlich traditionelle Rollenverständnis eines Strafverteidigers zu reduzieren und unsere Tätigkeit auf Akteneinsicht und Stellungnahmen zu beschränken. Sinn, Zweck und Ziel einer effektiven und qualitativ hochwertigen Strafverteidigung muss es sein, für den Mandanten das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dabei gilt es aber, alle denkbaren Möglichkeiten, auch wenn sich diese etwas abseits der ausgetretenen Pfade bewegen, auszuschöpfen als durchsetzungsfähige und erfahrene Strafverteidiger, wie wir diesbezüglich auch taktisch im Einzelfall klug an die Staatsanwaltschaft herantreten, um im Ermittlungsverfahren für den Mandanten effektiv alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten einer außergerichtliche Beilegung des strafrechtlichen Verfahrens auszuschöpfen und hierbei die Staatsanwaltschaft ganz bewusst und zielgerichtet im Sinne des Mandanten zu beeinflussen. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich frühzeitig und unmittelbar bei Bekanntwerden eines Ermittlungsverfahrens an uns wenden, damit wir frühzeitig und von Anfang an in konkrete Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft treten können.

3. Gerichtliche Vertretung bei Strafverfahren in erster und zweiter Instanz

Bei Annahme eines sogenannten hinreichenden Tatverdachts durch die Staatsanwaltschaft wird regelmäßig das sogenannte gerichtliche Verfahren eingeleitet. Gut, wenn man dann einen Anwalt hat, der aufgrund seiner besonderen Kompetenz und Erfahrung im Strafrecht strategisch klug und vorausschauend agiert. Wichtig, dass man einen Anwalt an der Seite hat, der sich auch in unbequemen Situationen durchzusetzen weiß. Im Strafprozess steht häufig der weitere Lebensweg unmittelbar oder mittelbar zur Disposition. Es ist daher für uns selbstverständlich, dass wir uns mit Leidenschaft und vollem Engagement für Ihr Recht einsetzen. Dies gilt natürlich nicht nur in der ersten, sondern auch in einer etwaigen weiteren Rechtsmittelinstanz.

4. Vertretung im Rechtsmittel

Nicht selten treten Mandanten auch nach einem erstinstanzlichen Urteil im Strafprozess an uns heran, da sie mit dem Ausgang des bei einem anderen Rechtsanwalt geführten Strafverfahrens nicht einverstanden sind. In diesen Fällen gilt es zu entscheiden, ob und insbesondere welches Rechtsmittel in Ihrem Falle konkret einzulegen ist, man denke hierbei nur an die Frage der Berufung oder der Revision, gerade in der Rechtsmittelinstanz ist es besonders bedeutsam, einen kompetenten und erfahrenen Anwalt an seiner Seite zu haben, der die etwaigen Fehler der ersten Instanz schnell erkennt und auch nicht davor scheut, diese konkret beim Namen zu nennen. Gerade in der Rechtsmittelinstanz besteht in vielen Fällen ein nicht unerheblicher Zeitdruck. Zögern Sie also nicht, uns schnellstmöglich zu kontaktieren, gerne auch dann, wenn sich ein negatives Urteil zu Ihren Lasten im Strafverfahren bereits abzeichnet.

5. Anwaltliche Betreuung bei Haftsachen

Es gibt nur wenige Situationen, in denen der Strafverteidiger intensiver gefordert ist, als bei Haftangelegenheiten. So gilt es neben den „üblichen“ Strafverteidigertätigkeiten auch souverän und durchsetzungsfähig bei der Regelung der bei der Inhaftierung zusammenhängenden Fragen aufzutreten. Dazu gehört es kompetent und souverän zu entscheiden, ob und wann eine Haftprüfung veranlasst ist, auch geht es darum, etwaige Hafterleichterungen, Besuchsrechte etc. in der für alle Beteiligten bei Haftangelegenheiten ausgesprochen angespannten Situation schnellstmöglich in die Tat umzusetzen. Gut, wenn man dann einen durchsetzungsfähigen, erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite weiß, der – wenn erforderlich – auch den Konflikt mit den zuständigen Behörden nicht scheut.

II. Strafverteidigung im Wirtschaftsstrafrecht

1. White Collar-Delikte (z.B. Korruption, Untreue, Geldwäsche, Betrug etc.)

Der Begriff des Wirtschaftsstrafrechts / der White Collar-Delikte ist letztlich nichts anderes als ein Sammelbegriff für solche Straftaten, die im Kontext des Wirtschaftslebens begangen werden. Typische Straftatbestände sind beispielsweise Korruption, Untreue, Geldwäsche, aber auch der Betrugsbestand in all seinen Erscheinungsformen. Zur spezifischen Problematik des Steuerstrafrechts finden Sie hier nähere Informationen. Gut, wenn Sie dann einen Anwalt an Ihrer Seite wissen, der auch komplizierte wirtschaftliche Zusammenhänge durchschaut und über genügend Erfahrung verfügt, um von Anfang an eine vorausschauende und zielführende Verteidigungsstrategie zu wählen. Zu unserer Tätigkeit gehört es übrigens auch, Unternehmen und Unternehmer vorbeugend im Rahmen schwieriger Entscheidungen unter Berücksichtigung etwaig strafrechtlich relevanter Sachverhalte zu beraten. Es gilt hierbei, dass das Strafbarkeitsrisiko grundsätzlich ein typisches Risiko unternehmerischer Tätigkeit ist. Zu unserer Tätigkeit gehört es daher auch, dieses Risiko durch eine umfassende präventive strafrechtliche Prüfung der zur Verfügung stehenden Entscheidungsmöglichkeiten zu minimieren.

2. Steuerstrafrecht

Das Steuerstrafrecht als einer der wesentlichen so genannten „White-Collar“-Tatbestände stellt einen infolge der dahingehenden Besonderheiten durchaus eigenständigen strafrechtlichen Bereich dar. Insoweit besteht naturgemäß eine enge Verknüpfung von steuerrechtlichen und strafrechtlichen Sachverhalten, die diesbezüglich auch ganz spezifische Kompetenzen verlangt. Hier ist insbesondere auch eine gehörige Portion Erfahrung gefragt, über welche wir infolge unserer knapp 20-jährigen anwaltlichen Tätigkeit verfügen.

> weitere Informationen zum Steuerstrafrecht

3. Umweltstrafdelikte

Das Umweltstrafrecht ist ein in der Praxis stark im Vordrang befindlicher Teilbereich des Strafrechts und soll als solches dem Schutz von Luft, Wasser und Boden dienen. Angesichts der regelmäßig in diesem Kontext auftretenden Verknüpfung zum Verwaltungsrecht (sogenannte Verwaltungsakzessorietät) ist es wichtig, hier einen gerade im Umweltstrafrecht bewanderten, erfahrenen Verteidiger an seiner Seite zu haben. Gerade im Umweltstrafrecht gilt – mehr noch als bei manch anderen strafrechtlichen Belangen -, dass es sich durchaus lohnt, frühzeitig, also schon mit Beginn des Ermittlungsverfahrens einen Verteidiger beizuziehen, der dann auch direkt mit der Staatsanwaltschaft verhandelt. Kontaktieren Sie uns daher frühzeitig.

4. Kapitalverbrechen

Die anwaltliche Vertretung in einem Ermittlungsverfahren/Strafprozess eines Kapitalverbrechens (Mord/Totschlag) erfordert vom Verteidiger besondere Qualifikationen und vor allem Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Dies gilt umso mehr, als derartige Fälle regelmäßig presserelevant sind und auch die damit einhergehenden Aspekte entsprechend einer Mandatsbearbeitung maßgeblich beachtet werden müssen. Gut, wenn Sie dann einen kompetenten, souverän auftretenden Verteidiger an Ihrer Seite wissen, der aber gleichzeitig auch Leidenschaft, Engagement und Durchsetzungsfähigkeit an den Tag legt. Überzeugen Sie sich selbst und kontaktieren uns, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Selbstverständlich kommen wir auch gerne – im Falle einer Untersuchungshaft – zu Ihnen in die Haftanstalt.

5. Länderübergreifendes/internationales Strafrecht

Als internationale Kanzlei mit Standorten in mehreren Ländern ist uns das länderübergreifende/internationale Strafrecht ein besonderes Anliegen. Der Bedarf ist neben der Kenntnis mehrerer Rechtsordnungen auch über entsprechende Sprachkompetenz, aber auch Einfühlungsvermögen und Erfahrung bezüglich der unterschiedlichen Gegebenheiten in verschiedenen Ländern. Wir stehen natürlich auch bei der Klärung von Zuständigkeitsfragen, Rechtshilfeersuchen und ähnlichen Vorgängen zur Seite, die häufig mit internationalen Strafrechtsfällen im Kontext stehen.

III. Strafrechtliche Vertretung/Beratung von Unternehmen (z.B. Compliance)

Die anwaltliche Beratung/Vertretung von Unternehmen im strafrechtlichen Kontext wird von vielen Kanzleien, die sich ausschließlich der reinen Strafverteidigung widmen, häufig vernachlässigt. Dies wohlgemerkt, obwohl es sich hier um einen der interessantesten anwaltlichen Tätigkeiten im strafrechtlichen Kontext handelt. Es gilt nämlich dabei, Unternehmen durch sachkundige anwaltliche Beratung dabei zu helfen, beispielsweise präventiv strafrechtliche Verantwortlichkeiten im Vorhinein schon zu vermeiden.

> weitere Informationen zur Vorbeugende strafrechtliche Vertretung/Beratung von Unternehmen

IV. Vertretung von Berufsträgern in berufsaufsichtsrechtlichen und berufsgerichtlichen Verfahren

Viele sogenannte Berufsträger (Ärzte, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Apotheker, Psychologen, Architekten, etc.) sind im Zusammenhang mit Straftaten oft einer „doppelten Bestrafung“ ausgesetzt. Bei Ihnen bleibt es oft nicht nur bei dem strafrechtlichen Verfahren. Hatte die Straftat nämlich einen beruflichen Zusammenhang, sind oft berufsaufsichtsrechtliche Konsequenzen zu erwarten, im schlimmsten Fall kann ein berufsgerichtliches Verfahren zu erwarten sein.

Die Konsequenzen in solchen Verfahren können existenzbedrohend für die Kammerangehörigen sein. Mit Verwarnungen, Verweisungen, oder auch Geldbußen können die Betroffenen noch meist „ganz gut leben“, ein Kammerverfahren kann in diesem Kontext aber häufig existenzbedrohend bezüglich der beruflichen Tätigkeit sein. Wir haben infolge unserer langjährigen Erfahrung immer beide Konsequenzen im Blick, die strafrechtlichen UND berufsrechtlichen!

Aber auch bei berufsrechtlichen Verstößen, die nicht die Schwelle zum strafrechtlichen Ermittlungsverfahren erreichen, sind wir in allen berufsaufsichtsrechtlichen und berufsgerichtlichen Verfahren Ihr zuverlässiger Ansprechpartner. Wir haben in der Vergangenheit viele Berufsträger vertreten und konnten dabei berufsrechtlich relevante Vorwürfe entkräften und viele Existenzen retten. Profitieren auch Sie von unserer Kompetenz und Erfahrung.