Amanda Knox – Verurteilung zu 28 Jahren Haft (31. Januar 2014)

Das Berufungsgericht (Corte d’Appello) in Florenz hat den Freispruch von Amanda Knox und Raffaele Sollecito in dem weltweit Aufsehen erregenden Prozess wegen Mordes aufgehoben. Amanda Knox wurde zu einer Haftstrafe von 28 Jahren und 6 Monaten verurteilt, Raffaele Sollecito zu einer Haftstrafe von 25 Jahren. Im Jahr 2007 war die britische Studentin Meredith Kercher mit mehreren Messerstichen ermordet worden, verdächtigt wurden ihre Mitbewohnerin Amanda Knox, deren Freund Raffaele Sollecito und eine weitere Person. Das Urteil des Landgerichts (Tribunale) Perugia aus dem Jahr 2009, mit welchem Knox und Sollecito erstmals verurteilt wurden, war durch das Berufungsgericht in Perugia aufgehoben worden. Dieses Berufungsurteil wiederum wurde durch die oberste Instanz in Strafsachen, das Kassationsgericht in Rom, aufgrund der Revision der Staatsanwaltschaft aufgehoben und zur erneuten Verhandlung nach Florenz verwiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es wird damit gerechnet, dass nunmehr die Verurteilten Revision beim Kassationsgericht einlegen werden. Gegen Sollecito wurde ein Ausreiseverbot verhängt, Knox befindet sich in den Vereinigten Staaten. Zwar gibt es ein Auslieferungsabkommen der USA mit Italien, allerdings könnte von diesen dennoch die Auslieferung von Knox verweigert werden.

Interessanter Artikel?

Weitere Informationen zur interessanten Kanzlei erhalten Sie hier.