Kapitalanlagebetrug: Gastbeitrag zu den Risiken für Vertreiber im DUB-Newsletter

Für Anbieter von Anlageprodukten ist Vorsicht geboten, wenn es um Produktangaben in Prospekten geht. Grund dafür ist die Gefahr, sich allein durch falsche oder verschwiegene Informationen des Kapitalanlagebetrugs strafbar zu machen. Darüber hinaus können Vertreiber unbemerkt in Betrugsbanden verwickelt werden, wenn sie mit übergeordneten Anbietern zusammenarbeiten, die möglicherweise ein verdecktes Schneeballsystem betreiben.

Wie können Anbieter einer strafrechtlichen Verfolgung vorbeugen und welche Strafen drohen im Falle einer Verurteilung? Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.