Gastbeitrag im Manager Magazin zum DFB-Skandal

Nachdem in den letzten Wochen die FIFA-Korruptionsaffäre die Schlagzeilen bestimmte, rückt jetzt auch der DFB ins Visier der Staatsanwaltschaft. Es geht um Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall. Die Tatverdächtigen, DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, sein Vorgänger Theo Zwanziger und früherer DFB-Generalsekretär Horst Schmidt sollen die Einreichung inhaltlich unrichtiger Steuererklärungen veranlasst und hierdurch Körperschafts- und Gewerbesteuern sowie Solidaritätszuschlag in erheblicher Höhe verkürzt haben. Derzeit soll aufgeklärt werden, was mit der schwarzen Kasse in Höhe von 6,7 Millionen Euro, durch die das Sommermärchen 2006 angeblich gekauft wurde, passiert ist. Welche Strafen drohen wem und wovor muss sich der DFB jetzt fürchten? Hier geht es zum vollständigen Artikel: http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/deutscher-fussball-bund-was-den-dfb-verantwortlichen-blueht-a-1061286.html