Faber-Prozess: Erfolg auf ganzer Linie für die Verteidigung

Im Prozess gegen Armin Faber wurde am 21. April 2016 das Urteil zugunsten des Angeklagten gesprochen. Entgegen der Forderung nach einer Bewährungsstrafe durch die Staatsanwaltschaft erhielt Faber lediglich eine milde Geldstrafe in Höhe von 9.000 Euro und ist damit nicht vorbestraft. Infolge der erfolgreichen Verteidigung durch Dr. Jürgen Reiss blieb nur der Anklagepunkt der fahrlässigen Insolvenzverschleppung bestehen. Anfangs wurde Faber Untreue sowie schwerer Betrug vorgeworfen. Diese Hauptanklagepunkte konnte die Kanzlei REISS erfolgreich widerlegen. Hier geht es zu einem exemplarischen Artikel: Fuldaer Zeitung: Urteil im Faber-Prozess: Milde Strafe für Bad Salzschlirfs Ex-Bürgermeister / Staatsanwalt wollte Bewährungsstrafe und einem TV-Beitrag: Osthessen.tv: Ex-Bürgermeister Armin FABER zu 9.000 Euro Geldstrafe verurteilt